Über mich

Über Mich

Obwohl es auf diesen Seiten um das Loslassen der persönlichen Geschichte geht, kann „meine“ Geschichte vielleicht dem einen oder anderen helfen zu erkennen, dass die Suche nach Erlösung oder das Bemühen um spirituelles Wachstum vollkommen sinnlos sind.

Schon mit 19 Jahren begann die Suche nach „Erleuchtung“, ausgelöst durch den als langweilig und sinnentleert erlebten Grundwehrdienst und angefacht durch Bücher wie „Schicksal als Chance“ von Thorwald Dethlefsen und „Autobiographie eines Yogi“ von Paramahamsa Yogananda. So begann ich mit Kriya-Yoga und hoffte, auf diese Weise der Erleuchtung ein Stück näher zu kommen.

Der Beginn einer chronischen Erkrankung steigerte diese Sehnsucht noch, da der Wunsch nach Gesundheit das Gefühl des Getrenntseins intensivierte. Durch Nisargadatta Maharaj („Ich BIN“) und Ramana Maharshi kam ich schließlich zum Avaita (=Nicht-Dualität), dessen Kern in der Beschäftigung mit der Frage „Wer bin ich?“ gesehen werden kann. Ich besuchte Satsangs von Eli Jaxon-Bear, beschäftigte mich intensiv mit Astrologie und meditierte, um einer Antwort auf diese Frage näher zu kommen.

Eines Tages sah ich sonnenklar, dass die Welt so wie ich sie bis dahin wahrgenommen hatte, und wie sie die meisten Menschen noch immer sehen, eine auf Vorstellungen aufgebaute traumartige Trance mit kurzen wachen Momenten ist. Einzig und allein die direkten Wahrnehmungen, wie Gesehenes, Gehörtes, Gefühle, Gespür (=Körperempfindungen), Geschmack, Geruch, Gedanken (als „Geräusche“ ohne Interpretation), erkannte ich als das, was wahr (also wirklich) ist.

Raum und Zeit wurden als Illusionen entlarvt. Es entstand eine Website (www.jetztbinichfrei.de) und